Landolt-Sehtest (Ringe bzw. Kreise)

Landolt-Ring
Landolt-Ring

Der Landolt-Sehtest dient dazu, um zu überprüfen, ob das Auge ausreichend scharf sehen kann. Er wurde in den 1870er Jahren vom Schweizer Augenarzt Edmund Landolt entwickelt. Auf Basis des Snellen-Sehtests eintwickelte Landolt eine Optotype (Sehzeichen), das keine Buchstaben zeigt, sondern eine Ringform, die an einer Seite geöffnet ist. Mit Hilfe dieses Sehtests konnte und kann man auch bei Kindern und Analphabeten eine Fehlsichtigkeit diagnostizieren. Heute ist der Landoltring das Normsehzeichen für Sehtests, das in der Europäischen Norm EN ISO 8596 (wie auch in der früher gültigen DIN-Norm DIN 58220) für die Messung der Sehschärfe vorgeschrieben ist. 

Achtung: der folgende Online Sehtest ist kein offizieller oder medizinisch exakter Sehtest. Man kann an ihm eine Tendenz zur Sehschwäche erkennen. Sollte das der Fall sein, machen Sie bitte unbedingt einen Termin beim Optiker für einen professionellen Sehtest, bei dem auch die exakten Werte bestimmt werden, die zur Anfertigung einer Sehhilfe zwingend erforderlich sind.

Der Online-Sehtest

Die Aufgabe besteht darin, zu erkennen, auf welcher Seite die Öffnung der Ringe liegt. Die Ringe werden nach unten hin kleiner. Gehen Sie beim Selbstversuch so vor:

Rollen Sie diese Seite so weit nach unten, dass die Unterkante des folgenden Bildes mit der Unterkante Ihres Monitors übereinstimmt. Messen Sie mit einem Lineal aus, ob die eingeblendete Skala von 10 Zentimetern auch wirklich bei Ihnen übereinstimmt (eine Abweichung von 1 cm ist zu noch ok).

Wenn Ihnen jemand behilflich sein kann, dann treten Sie nun 2 Meter vom Monitor zurück und beginnen Sie, die Reihen von oben nach unten und jeweils von links nach rechts zu benennen.

Rechts, links, oben, unten bzw. rechts oben, links oben, rechts unten, links unten.

Sehtest mit Kreisen (Landolt-Ringe)

Auswertung

Wenn Sie die Zeile mit der Visus-Angabe von 1,58 erkennen können, ist alles einwandfrei. Ab einem Visus unterhalb von 1,4 muss man in Deutschland beim Autofahren eine Brille tragen. Wenn Sie in den Zeilen mit einem Visus von 1,26 oder kleiner Schwierigkeiten haben, ist der Besucher eines Optikers oder Augenarztes anzuraten. Wenn das der Fall ist, könnte es sein, dass Sie kurzsichtig (Myopie) sind..

Nochmals: die Schwierigkeiten können auch durch die äußeren Bedingungen hervorgerufen werden: unscharfer Monitor, Abstand ungenau, Bildauflösung zu gering etc. Dieser Sehtest ist lediglich ein erster Anhaltspunkt.

Falls sich der Myopie-Verdacht erhärtet, bedeutet das nicht den Untergang des Abendlandes. Es gibt heute zahlreiche Sehhilfen, mit denen man diese Sehschwäche perfekt korrigieren kann. Mit Hilfe des Augenlaser-Verfahrens kann man sogar die Hornhaut operativ so bearbeiten, dass man anschließend wieder normal sehen kann. Mehr dazu siehe Augenkorrektur mit Laserbehandlung.

Lizenz CC-BY-SA : Alle Inhalte dieser Seite (Texte und Bilder) stehen unter einer CreativeCommons Lizenz. Sie dürfen genutzt und geteilt werden, Bedingung: Nennung des Autors und Quellenangabe (Verlinkung dieser Seite). Eine kommerzielle Nutzung ist nur mit Zustimmung des Autors möglich.