Lesebrille vs. Fertiglesebrille

Wer unter einer Presbyopie (Altersweitsichtigkeit oder kurz: Alterssichtigkeit) leidet, kann in der Nähe nicht mehr scharf sehen. Ursache ist eine sich verhärtende Augenlinse - ein völlig normaler Alterungsprozess. Dadurch sinkt die Fähigkeit zur Akkommodation (Anpassung des Auges an unterschiedliche Sehdistanzen mit Hilfe des Ziliarmuskels). Die Folge ist, dass das Auge nahe Objekte nicht mehr scharf sehen kann. Um diese fehlende Brechkraft des Auges zu korrigieren, braucht man eine Lesebrille.

Gute Lesenbrillen sind individuell an die Augen angepasst. Dabei spielen die exakten Diotpriewerte beider Augen eine Rolle (sie können durchaus unterschiedlich sein), die Pupillendistanz.

Fertiglesebrillen: Sehhilfe für Kurzeinsatz

Seit einiger Zeit kann man auch sog. Fertiglesebrillen in Supermärkten oder Drogerien kaufen. Der Vorteil: Diese sind deutlich günstiger als richtige Lesebrillen, weil sie als Konfektionsware in großer Stückzahl hergestellt werden können. Der Nachteil: sie passen nur so ungefähr und sind daher für den dauerhaften Einsatz nicht geeignet.

Man bekommt Fertiglesebrillen in der Regel mit 0,5er Dioptrie-Abstufungen, der Wert ist stets für beide Augen einheitlich (was aber bei vielen Menschen gar nicht so ist). Außerdem ist der Durchblick-Punkt (bzw. die Pupillendistanz) nur so ungefähr richtig. Für den dauerhaften Einsatz, also zum Beispiel, um ein Buch zu lesen, eignet sich eine solche Fertiglesebrille nicht.

Fertiglesebrillen sind aber als "Ersatzbrille" oder "Notfallbrille" recht hilfreich. Wenn man um die 40 Jahre alt ist und sich die Altersweitsicht gerade erst - ab und zu - hinderlich bemerkbar macht, kann man für den Übergang auf eines solche Fertiglesebrille zurückgreifen. Die folgende Liste zeigt eine Reihe günstiger Fertiglesebrillen, die man bei Amazon online bestellen kann. Amazon ist für den Preisvergleich besonders geeignet, weil dort die Modelle fast aller großen Hersteller gelistet sind. Ein Klick auf den Preis öffnet die entsprechende Detailseite, wo man auch die exakte Dioptriestärke auswählen kann.

Abbildung Produktname bei Amazon *
Randlose Lesebrille (Cadenis)

Randlose Lesebrille (Cadenis)

  • Randlos, Edelstahl, Federscharniere, inkl. Brillenetui
ca. 23 Euro
Flexible Lesebrille (Cadenis)

Flexible Lesebrille (Cadenis)

  • Randlos, Kunststoff, inkl. Brillenetui
ca. 17 Euro
Sportliche Lesebrille (Cadenis)

Sportliche Lesebrille (Cadenis)

  • Vollrand-Metallfassung, Kunststoffbügel, inkl. Brillenetui
ca. 23 Euro
Einfache Lesebrille (Cadenis)

Einfache Lesebrille (Cadenis)

  • randlos, Kunststoff. inkl. Brillenetui
ca. 13 Euro
Leichte  Lesebrille (Filtral)

Leichte Lesebrille (Filtral)

  • Vollrand, Kunststoff
ca. 10 Euro
Klassische Lesebrille (Cadenis)

Klassische Lesebrille (Cadenis)

  • Vollrandbrill, Kunststoff, Federscharniere
ca. 20 Euro
Modische Lesebrille (Cadenis)

Modische Lesebrille (Strike)

  • rund, Vollrand, Kunststoff, inkl. Mikrofaserbeutel
ca. 13 Euro
Feine Lesebrille (Cyou)

Feine Lesebrille (Cyou)

  • entspiegelte Gläser, Federscharniere, inklusiv Etui
ca. 12 Euro

Aber bitte: nur kurzzeitig (max. wenige Minuten am Stück). Und vergessen Sie nicht, demnächst einen richtigen Sehtest machen zu lassen. Nur der Augenarzt oder Optiker kann mit modernen Geräten die tatsächlichen Brillenwerte exakt ermitteln.

Vorteile von richtigen Lesebrillen

Eine gute Lesebrille sollte man beim Optiker bestellen - egal ob im Ladengeschäft vor Ort (z.B. Fielmann oder Apollo) oder bei einem Online-Optiker (z.B. Mister Spex, netzoptiker oder Brille24). Um eine Lesebrille mit passenden Korrekturgläsern bestellen zu können, benötigt man einen Brillenpass, der nach einem Sehtest ausgestellt wird. Ein Optikermeister fertigt dann individuell passende Gläser an und passt sie in das Brillengestell ein. Ein Optiker vor Ort überprüft den Sitz der Brille auf der Nase und hinter den Ohren. Wenn man bei einem Online-Optiker gekauft hat, kann man sich die Brille auch von einem Optiker vor Ort anpassen lassen - allerdings muss man dann für diesen Service extra bezahlen.

Kosten: Richtige Lesebrille kosten in der Regel ab 40 Euro aufwärts, je nach Brillengestell und Extras (Entspiegelung, Extra-Härtung etc.)

Mehr über Lesebrillen bei Brillen-Sehhilfen.de

Siehe auch. Gleitsichtbrillen

*Hinweis zu den Amazon-Partnerlinks

Die Preise in der Tabelle oben sind sogenannte Partnerlinks. Beim Klick öffnet sich die Detailseite des Amazon-Shops. Dabei wird in der URL ein Codeschnipsel "Brillen-Sehhilfe-21" mit aufgerufen. Falls Sie dort eine Brille kaufen, erhält der Betreiber dieser Website eine "Vermittlungsprovision. Das Verfahren ist weit verbreitet, es werden keine persönlcihen Daten gespeichert oder übertragen, und der Preis der Brille ist identisch. Sie unterstützen lediglich die Arbeit des Webmasters hier.

Lizenz CC-BY-SA : Alle Inhalte dieser Seite (Texte und Bilder) stehen unter einer CreativeCommons Lizenz. Sie dürfen genutzt und geteilt werden, Bedingung: Nennung des Autors und Quellenangabe (Verlinkung dieser Seite). Eine kommerzielle Nutzung ist nur mit Zustimmung des Autors möglich.