Bildschirmarbeitsplatzbrille

Eine Bildschirmarbeitsplatzbrille ist eine spezielle Brille, die besonders für die Arbeit am PC geeignet ist. Man nennt sie auch "Computerbrille" oder "PC-Brille". Wenn Arbeitnehmer eine Birlschirmarbeitsplatzbrille benötigt, um die ihm zugewiesenen Aufgaben leisten zu können, ist der Arbeitgeber verpflichtet, die Kosten für eine einfache Bildschirmbrille zu tragen. Allerdings nur diejenigen Kosten für ein einfaches Modell.

Ein typischer Büroarbeitsplatz sieht etwa so aus - entscheidend sind die unterschiedlichen Sehdistanzen, wobei die Distanz zum PC-Screen mit etwa 75 cm im Zentrum steht.

Arbeitsplatz-Sehentfernungen für BildschirmbrilleArbeitsplatz-Sehentfernungen für Bildschirmbrille

Wann benötigt man eine Bildschirmarbeitsplatzbrille?

In aller Regel benötigen Menschen, die im täglichen Leben eine Gleitsichtbrille tragen, am Arbeitsplatz eine spezielle Brille. Der Grund ist einfach: die mittleren Sehdistanzen sind bei einer Bildschirmarbeitsplatzbrille nur in einer relativ kleinen Zone zusammengefasst, da man im Alltag in der Regel die Nahsicht (Lesen) und die Fernsicht benötigt. Die mittleren Sehdistanzen kann das Auge mit Hilfe der Akkommodation ganz gut auf scharf stellen.

Aber: die Bildschirmarbeit am Arbeitsplatz erfordert oft stundenlanges Sehen in der Monitor-Distanz von etwa 75 cm. Wenn man diese Entfernung dauerhaft akkommodieren soll, wird der Zilliarmuskel im Auge überlastet. Eine Lesebrille ist für diese Distanz nicht ausreichend.

Die Bildschirmarbeitsplatzbrille bietet für die mitteleren Entfernungen wesentlich mehr Raum an. Die Übergangszobe des Gleitsichtglases ist breiten, so dass man auch trotz leichter Bewegungen gut auf dem PC lesen kann.

BildschirmbrilleVorteil einer Bildschirmbrille: besseres Sehen am PC-Screen

Warum muss der Arbeitgeber zahlen?

Wenn die Arbeit am PC laut Arbeitsvertrag gefordert ist, hat man als Arbeitnehmer lauf Bildschirmarbeitsplatzverordnung ein Anrecht auf eine geeignete Sehhilfe am Arbeitsplatz. Man darf allerdings nicht einfach so zum Optiker gehen und sich ein schickes Luxusgestell aussuchen. Stattdessen muss man zunächst einen geeigneten Setest bei einem Augenarzt machen, von dem man anschließend das erforderliche Bescheinigung erhält. Diese legt man dem Arbeitgeber vor. Erst nach Bewilligung kann man sich auf Kosten des Arbeitgebers eine geeignete Brille bei einem Optiker bestellen.

Wie funktioniert eine Gleitsichtbrille?

Das oben beschrieben Prinzip, wie eine Gleitsichtbrille funktioniert, ist in dem folgenden Video noch einmal veranschaulicht:


Wie funktioniert eine Gleitsichtbrille? (Quelle youtube)

Ressourcen / Weiterlesen?

Lizenz CC-BY-SA : Alle Inhalte dieser Seite (Texte und Bilder) stehen unter einer CreativeCommons Lizenz. Sie dürfen genutzt und geteilt werden, Bedingung: Nennung des Autors und Quellenangabe (Verlinkung dieser Seite). Eine kommerzielle Nutzung ist nur mit Zustimmung des Autors möglich.