Ebenezer Cobb Morley (1831 - 1924)

Ebenezer Cobb Morley
Ebenezer Cobb Morley

Ebenezer Cobb Morley war ein englischer Sportler und einer der ersten Sportfunktionäre und gilt als Vater des Fussballverbandes und des modernen Fussballs. Von Beruf Anwalt, war Morley zudem ein begeisterter Ruderer und gründete die "Barnes and Mortlake Regatta".

Seine bedeutendste Leistung war jedoch das Aufstellen von ersten allgemeinen Fußball-Regeln (1863). Außerdem war er an der Gründung des ersten Fußballverbandes der Welt beteiligt (die englische Football-Association).

Kurzbiografie

Ebenezer Cobb Morley wurde am 16. August 1831 am 10 Garden Square, Princess Street in Hull geboren. Bis zu seinem 22 Geburtstag blieb er dort. 1858 zog er nach Barnes und gründete 1862 den Barnes Club, ein Gründungsmitglied des englischen Fußballverbandes FA (Football Association). 1863 war er Kapitän des Fußballvereins von Mortlake (Bell's Life).

Ebenezer Cobb Morley Doodle
Ebenezer Cobb Morley Doodle (vor 1863)

Um das Chaos und Durcheinander im Club und während des Spiel zu vermindern, schlug er einen Vorstand für den Sport vor. Das führte zu einem ersten Treffen in der Freimaurer-Taverne. Diese erkannte die Vorteile eines organisierten Vereinswesens und gründete einige Zeit später die FA.

Morley war der erste Sekretär der FA (1863-1866) und ihr zweiter Präsident (1867-1874). Er erkannte, wie chaotisch das Fussballspiel verlief. Daher entwarf er 1863 die ersten Spielregeln. Anekdote am Rande: Das Haus, in dem er diese ersten Fußball-regeln niederschrieb (Nr. 26 The Terrace) erhielt ihm zu Ehren eine blaue Plakette. Im November 2015 stürzte es jedoch während Bauarbeiten "wie ein Turm aus Karten" zusammen.

Ebenezer Cobb Morley starb am 20. November 1924. Er wurde auf dem Friedhof von Barnes begraben. Er hatte keine Kinder.

Google Doodle für Ebenezer Cobb Morley (2018)

Am 16. August 2018 ehrt Google Morley mit einem animierten Doodle auf der Startseite:

Ebenezer Cobb Morley Google Doodle
Ebenezer Cobb Morley Google Doodle

Das Doodle zeigt auf der linken Seite ein typisches Fußballspiel vor 1863: es ist ein wildes Durcheinander, brutal und chaotisch. Morlay schaut sich das an (Pfeil) und schlägt die Hand vor die Augen.

In der Mitte unten sieht man Morlay, während er die Fußball-Regeln ersinnt und aufschreibt.

Auf der rechten Seite erkennt man das Spiel danach: ein gepflegter Angriff über die Außenbahn, der durch ein Fallrückziehertor abgeschlossen wird. Im animierten Doodler erkennt man, wie Morlay sich zufrieden am Schnurbart zupft.

Die Animation wird auch noch einmal in diesem Video deutlich:

Google schreibt in seinem Artikel zu dem Doodle: "Bevor Ebenezer Cobb Morley 1863 die Regeln des Fussballs festlegte, war das Spiel viel chaotischer als die Version, die wir heute kennen. Seine 13. Regel gibt einen Hinweis darauf, wie widerspenstig Fußball früher war: "Kein Spieler darf vorstehende Nägel, Eisenplatten oder Guttapercha auf den Sohlen oder Absätzen seiner Stiefel tragen.

Geboren als Sohn eines Ministers, wuchs Morley als Sportbegeisterter auf und studierte Jura. Nachdem er dem Barnes Football Club in London beigetreten war, erkannte er, dass das Spiel von mehr Struktur und Regulierung profitieren würde. Er schrieb an die Sportzeitung Bell's Life, um sich für ein besser organisiertes Spiel einzusetzen.

...

Happy Birthday Mr. Morley!"

Siehe auch: WM-Sehtest

Quellen / Weiterlesen

Weitere interessante Artikel

Bewerbungsmappe für Kunststudium (Kunstmappe)

https://www.martin-missfeldt.de/bewerbungsmappe-kunst-tipps-mappenberatung.php

Um ein Kunststudium zu beginnen, benötigt man bei den meisten Kunsthochschulen eine Bewerbungsmappe, auch Kunstmappe genannt. Diese soll die künstlerische und kreative Eignung aufzeigen. Da es bei den künstlerischen Studiengängen meist

*Hinweis zur Nutzung der Bilder: Für Schüler*innen und Lehrkräfte ist eine kostenlose Nutzung der Inhalte im schulischen Kontext (!) gestattet. Das betrifft insbesondere die Verwendung der Bilder und Grafiken. Das bedeutet: Liebe Schüler*innen, ihr dürft die Inhalte dieser Website für Hausaufgaben, Präsentationen, Projekte oder Referate gerne verwenden, egal ob im Biologie-, Chemie- oder Physik-Unterricht. Bitte beachtet, dass man dabei immer an geeigneter Stelle die Quelle, von der das Material stammt, angeben muss. Viel Erfolg! :-)
Alle anderen Nutzungen im nicht-schulischen Kontext sind nicht (!) automatisch gestattet. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte den Autoren.

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.