Pupille (Auge)

Die Pupille ist eine Öffnung im Zentrum der Regenbogenhaut im Auge. Durch sie dringt das Licht ins Augeninnere, wo es von der Netzhaut (Retina) aufgenommen und verarbeitet wird. Dir Pupille wird umgangssprachlich auch als "Sehloch" bezeichnet. Der Name leitet sich vom lateinischen "pupilla" ab, was "Püppchen" bedeutet. Gemeint ist damit, dass man sich in der Pupille eines Gegenüber als kleine Person spiegelt.

Die Größe der Pupille kann sich wie die Blende einer Kamera verändern. Dadurch wird die Menge des Lichteinfalls reguliert.

Pupille
Pupille (menschliches Auge)

Da die Pupille physisch gar nicht vorhanden ist - also nicht aus Substanzen besteht - kann sie auch nicht erkranken oder deformiert sein. Alle Auffälligkeiten oder leiden, die mit der Pupille zusammenhängen, haben ihr Ursache in der Regenbogenhaut.

Ressourcen

Lizenz CC-BY-SA : Alle Inhalte dieser Seite (Texte und Bilder) stehen unter einer CreativeCommons Lizenz. Sie dürfen genutzt und geteilt werden, Bedingung: Nennung des Autors und Quellenangabe (Verlinkung dieser Seite). Eine kommerzielle Nutzung ist nur mit Zustimmung des Autors möglich.
Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.